Rasenpflege

  • Schneiden
    Je nach Witterung kann Ihr Rollrasen bereits nach 8 - 14 Tagen das erste mal geschnitten werden. Die Schnitthöhe dabei sollte zwischen 4 und 5 cm betragen. Bitte achten Sie darauf, dass die Messer Ihres Rasenmähers scharf sind. Schneiden Sie den Rasen lieber alle 3 - 4 Tage als zu wenig. Sollte er dennoch einmal etwas zu lang gewachsen sein, mähen Sie ihn niemals mehr als 1/3 herunter sondern verteilen dies auf mehrere Male in kurzen Abständen. In den heißen Sommermonaten achten Sie bitte darauf, den Rasen nicht zu kurz zu mähen (ca. 4,5 cm), da dieser sonst zu verbrennen droht.
  • Wässern
    Nach der Verlegung sollte prinzipiell täglich die ersten 4 Wochen ca. 10 Liter auf einem qm gewässert werden. Danach reichen 2 - 3 mal die Woche ca. 15 - 20 L pro qm. Gießen Sie bitte einmal intensiv statt mehrmals über den Tag verteilt. Während der heißen Jahreszeit nur am Abend gießen, um ein Verbrennen des Rasens zu vermeiden.
  • Düngen
    Eine regelmäßige Düngung ist zwingend erforderlich, um einen dichten und sattgrünen Rasen zu haben. Durch häufiges schneiden werden dem Boden im Laufe der Zeit wichtige Nährstoffe entzogen, die ihm anschließend wieder zugeführt werden müssen. Wir empfehlen daher Ihren Rasen jährlich 3 mal mit entsprechendem Dünger Anfang April nach dem ersten Schnitt, Ende Juni und Anfang September zu düngen. Die wichtigste Düngung ist allerdings im November zu tätigen. Düngen Sie im November mit einem Herbst/Winterdünger, der viel Kalium und wenig Stickstoff beinhaltet. Dieser macht den Rasen resistenter gegen Krankheiten im Winter (z.B.Schneeschimmel). Vorkommen können diese je nach Bodenbeschaffenheit dennoch.Am besten düngen Sie, wenn der Rasen trocken ist, weil dann kein Dünger an den Halmen kleben bleibt. Ein Streuwagen wäre von Vorteil, um alles gleichmäßig zu verteilen. Anschließend wässern Sie kräftig.
  • Vertikutieren
    Da mit der Zeit der Rasen vermoost und verfilzt, ist eine Vertikutierung nötig, um dem Boden wieder die nötige Wasser-, Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr zu garantieren. Die Schnitttiefe beträgt 3 - 5 mm. Dabei darauf achten, daß die Messer nicht zu tief in den Boden gehen. Danach kehren Sie mit einem Rechen alles gründlich zusammen. Optimaler Zeitpunkt zu vertikutieren ist Ende April/Anfang Mai, da sich der Rasen dann recht schnell wieder erholt und rasch wächst. Anschließend sollte ausreichend gedüngt werden.

Hier ein paar Nährstoffangaben, die Sie auf der Verpackung der einzelnen Düngersorten finden werden:
  • Stickstoff (N)
    ist für das Wachstum der Pflanze verantwortlich. Stärkt das Blatt und sorgt für eine schöne grüne Grasnarbe.
  • Phosphor (P)
    verantwortlich fürs Wurzelwachstum
  • Kalium (K)
    Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, Frostschäden und Trockenheit. Stärkt die Rasenpflanze.
  • Schwefel (S)
    hemmt den Pilzbefall.
  • Magnesium (MgO)
    sorgt für stetige Grünfärbung
  • Eisen (Fe)
    für konstante Grünfärbung, mooshemmend.
  • Calcium/Kalk (Ca)
    beugt der Übersäuerung des Bodens vor, welcher moosfördernd ist.

Wichtig:
Kalken Sie Ihren Rasen einmal im Jahr im Frühjahr oder Herbst, um eine Übersäuerung Ihres Bodens zu verhindern. Ansonsten nutzen Sie dreimal jährlich einen normalen Langzeitdünger, welcher über ausreichend Nährstoffe verfügt. Den passenden Rasendünger finden Sie in jedem üblichen Pflanzengeschäft.

Wir empfehlen Firmen wie Compo, Wolf oder Oscorna.

Bei Fragen sind wir auch gerne persönlich für Sie da.

Hinweis bei Pilzsporen

Pilzsporen befinden sich im Boden und in der Luft. Durch die anfängliche regelmäßige Bewässerung wird das Pilzwachstum gefördert (speziell Juli bis September). Diese Pilze sind in der Regel ungefährlich und verschwinden wieder, sobald die Wässerung nachlässt.